Alfred Schwabl - Krönender Saisonabschluss

Ebenso wie Philipp startete auch Alfred Schwabl, allerdings im Rahmen der Challenge Walchsee-Kaiserwinkl, über die Mitteldistanz (1,9 - 90 - 21). Hier sein Bericht:

alt

Mit der Challenge Walchsee-Kaiserwinkl krönte ich meine Triathlonsaison. Das Rennen über die Mitteldistanz fand im österreichischen Kaiserwinkl Massiv statt. Nachdem die Generalprobe beim Triathlon in Rieden (0,4 - 23 - 5, AK Platz 1, ges. Platz 4) gelungen war, fuhr ich mit einem positiven Gefühl nach  Österreich.

Die Anreise erfolgte bereits am Mittwoch, um die restliche Woche dazu zu nutzen die Wettkampfstrecken zu besichtigen und die Stimmung der Challenge Family, insbesondere des Örtchens Walchsee, aufzunehmen. Nachdem die ganze Woche sommerliche Temperaturen herrschten, öffneten sich am Wettkampftag die Schleusen und es begann zu regnen.

Der Start der Profis erfolgte um 9 Uhr im kühlen Walchsee. In der nächsten Startgruppe, in welcher auch ich startete, waren alle Starter mit einer angepeilten Endzeit von unter 4:30 Std. und die Altersklassen 18 - 29 Jahre. Nachdem sich das Feld nach dem Start sortiert hatte, fand ich einen guten Rhythmus und stieg nach 1,9 km und einer Zeit von 28:30 min. aus dem Wasser. Dies stellte eine deutliche Verbesserung für mich dar. Nach einem schnellen Wechsel ging es zu meiner Paradedisziplin, dem Rad fahren. Es mussten insges. 90 km und 1.200 Höhenmeter überwunden werden. Besonders schwierig waren die teils steilen Abfahrten mit bis zu 18 %. Dauerregen und Temperaturen von nur 15 ° C erschwerten dies zusätzlich. Der Stimmung der Zuschauer tat dies aber keinen Abbruch. Sie waren in die vier zu durchfahrenden Ortschaften des Kaiserwinkl-Gebirges, Kössen, Schwendt, Rettenschöss und Walchsee an die WK Strecke gepilgert und feuerten die Athleten an. Mit einer Radzeit von 2:27 Std. beendete ich die zweite Disziplin. Bei abschließenden Halbmarathon ging ich von Beginn an ein hohes Tempo und machte vor allem in den ersten beiden Runden Plätze gut. Es waren insges. vier Runden zu laufen, bei welchen der Walchsee jeweils komplett umrundet werden musste. Mit einer Halbmarathonzeit von 1:26 Std. schaffte ich eine enorme Leistungsverbesserung.

Mit einer Gesamtzeit von 4:26 Std. und dem 26. Gesamtrang von 1.350 Startern lief ich überglücklich ins Ziel. Die bedeutete den 7. Platz in der Altersklasse.

Den Wettkampf gewann James Cunnama in einer Zeit von 3:58 Std. vor Timo Bracht. Dies zeigt den Stellenwert dieses Rennens im internationalen Profifeld, das ideal als letzter Test vor Hawaii genutzt wird.