Vom Landkreislauf zum Seenlandmarathon

 

Trotz (oder vielleicht auch gerade wegen) der Doppelbelastung mit Landkreis-Staffellauf am Samstag und Marathon/Halbmarathon am Brombachsee am Sonntag haben einige unserer LäuferInnen ein ausgesprochen erfolgreiches Wochenende hinter sich.

Landkreis-Staffellauf

Beim Landkreis-Staffellauf war für unser Herrenteam nach dem grandiosen Sieg im Vorjahr natürlich die Titelverteidigung das große Ziel. Leider mußte die Mannschaft nach drei Absagen ganz kurzfristig umgebaut werden, was natürlich die Chancen auf eine Wiederholung des Erfolges schmälerte. Trotzdem gaben die Jungs wieder alles, mußten aber letztlich der Staffel von der DJK Weiden den Sieg überlassen.

Unser Damenteam war gewohnt zuverlässig und hat die Serie, sich jedes Jahr um einen Platz nach vorne zu schieben, fortgesetzt. Nach einem 5. und einem 4. Rang in den Vorjahren schaffte man diesmal den Sprung auf die Position 3. Dabei konnte in einem packenden Duell das unerwartet starke Team der Apothekenschnecken noch einmal in die Schranken verwiesen werden.

landkreislauf-1a Landkreislauf-2a


Seenlandmarathon

Dass die Strecke um den Brombachsee für schnelle Zeiten gut ist, hatten wir schon bei unserer Teilnahme im Jahr 2008 festgestellt. Auch diesmal gab es bei wunderbarem Laufwetter wieder einige außergewöhnliche Ergebnisse.

Marathon
Rosi Todorovic

3:47:21 
pB

1. W45

als ich Rosi etwa 1 km vor dem Ziel eingeholt habe, da lief sie immer noch so, als ob sie gerade gestartet wäre: kein schnaufen, kein stöhnen, bester Laune und alles im grünen Bereich - einfach irre
Petra Hammerl 4:20:26
pB
2. W40 Petra ist wieder ganz die Alte und ihr ist hier ein wunderbar konstantes Rennen gelungen
Petra Troidl 4:21:24 3. W45 nach zwei Drittel des Rennens sah es noch nach einer Zeit um 4:10 aus, aber diesmal kam der Mann mit dem (kleinen) Hammer
Inge Strigl 4:45:03

4. W40

Inge läuft und läuft und läuft -  zwar nicht so schnell, aber so schnell kann sie auch nichts aufhalten
Richard Sier 3:33:02 10. M45 für Richard war es der 1. Marathon und das in dieser Zeit - Respekt
Halbmarathon
Margot Wagner 1:49:48
pB
2. W50 mit den Jahren wird Margot immer besser und diesmal hat sie sogar die 1:50-Marke geknackt
Petra Klimt 1:53:30 10. W45 wer hätte gedacht, das Petra noch einmal so schnell laufen kann bzw. will - ganz nah dran an ihrer Bestzeit
Hedda Bäumler 1:57:57 14. W35 Hedda war ein bißchen traurig, denn sie hatte sich so gut vorbereitet und dann war es einfach nicht ihr Tag - aber immer noch ihre zweitbeste HM-Zeit
Alex Kießling 1:46:17 27. M50 ein gelungenes Comeback nach fast zwei Jahren Pause - und keine Schmerzen außer einem kapitalen Muskelkater in der linken Wade: der Start in mein zweites Läuferleben
Hermann Völkl 1:54:40 15. M55 die 1:55 unterboten und nur 10 Sek. langsamer als in Linz - für einen, der lieber Rad fährt als läuft, doch gar kein schlechtes Ergebnis
team-a sieger-a