WeidenerNightRun und Pressather Triathlon

 Comeback in der Oberpfalz   von Philipp Grötsch 

 Nachdem ich in den letzten Wochen aufgrund des Bayrischen Jugendcups auf Wettkämpfen in gesamt Bayern unterwegs war, gab ich an diesem Wochenende auf dem 23. Pressather Volkstriathlon bei 35°C sozusagen mein „Comeback in der Oberpfalz".

 Ich ging an diesen Wettkampf (0,5 - 25 - 6) sehr locker heran und so konnte mich auch die aufgrund von Algen abgeänderte längere Schwimmstrecke nicht aus der Ruhe bringen. Zu Beginn des Rennens konnte ich mich gleich weit vorne einsortieren und hielt mir durch ein für mich starkes Schwimmen alle Chancen auf eine gute Platzierung offen.

 Als ich mich nach dem Schwimmen auf den Weg zu meinem Rad machte, sah ich in der Wechselzone schon meine Vereinskameraden Thomas Poxleitner und Alfred Schwabl. Ich wusste also: Heute geht was! Schnell konnte ich auf dem Rad auf die Führenden gut machen und dann kam mein Abschnitt der Strecke. Ich konnte am Berg einen nach dem anderen meiner Mitstreiter hinter mir lassen und fand mich am Ende etwas überrascht aber glücklich an der Spitze des gesamten Starterfeldes wieder. Zum ersten Mal führte ich ein Gesamtfeld an. Dieses Gefühl verpasste mir für den gesamten Wettkampf einen Motivationsschub.

 Als ich nach der 25 km langen Radstrecke (250 hm) zusammen mit dem Zeitplatzierten in die Wechselzone kann wusste ich, dieses Rennen würde sich auf der extrem harten Laufstrecke entscheiden. Sofort konnte ich durch einen schnellen Wechsel und einen ersten schnellen Kilometer eine  Vorsprung von etwa 100-200 m auf meinen Konkurrenten, Schönleber Martin vom Tristar Regensburg, herausarbeiten. Die Hitze und die sehr profilierte Laufstrecke verlangte mir und allen anderen Athleten alles ab und so wurden die letzten 6 km zu einer Tortur.

 Als ich schließlich nach 1:14:23 das Ziel erreichte konnte ich mein Glück nicht fassen und auch die Veranstalter und Zuschauer schienen etwas überrascht durch meinen Gesamtsieg. So konnte ich mir mit 47 Sekunden Vorsprung vor Martin Schönleber (Tristar Regensburg) und 1:23 min vor Norbert Huber (Cis Amberg) den Gesamtsieg beim 23. Pressather Triathlon sichern und freue mich schon darauf, im nächsten Jahr auf diesem super organisierten und von den Strecken und der ganzen Atmosphäre wunderschönen Wettkampf, meinen Gesamtsieg zu verteidigen.

                                               __________________________________________________

Aber nicht nur der Pressather Triathlon war ein lohnendes Erlebnis, auch der Weidener Night Run. Unter Läufer und Triathleten heißt es ja immer "jeder ist ein Sieger". Diesmal traf dieser Spruch ganz besonders zu, denn alle, egal ob Schüler auf der 1 km Strecke oder Jugendliche/Erwachsene auf der 5 oder 10 km Strecke, die bei 33 Grad über harten Asphalt und Kopfsteinplaster laufen, sind tatsächlich Sieger.

Die Kids hatten im Training gut zugehört, und so kamen alle schon mit einer gefüllten Trinkflasche in der Hand zum Abholen der Startunterlagen um schon, oder gerade, vor dem Wettkampf genügend Flüssigkeit aufzunehmen. Der Veranstalter - redlich bemüht - stellte sogar einen Rasensprenger zur nötigen Erfrischung an die Laufstrecke. Pünktlich um 17.00 Uhr starteten Benedikt, Matthias, Lisa und Anna auf die GPS vermessene 1 km Strecke. Nach etwas der Hälfte der Strecke konnten alle nochmals ihr Tempo erhöhen und den einen oder anderen Mitstreiter überholen. Die Trainerin freuts: Alle hatten eine persönliche Bestzeit aufgestellt! 

M 11:  Benedikt 3:51 min., Platz 7

          Matthias 4:00 min., Platz 8

 W 11: Lisa 4:17 min., Platz 3

          Anna 4:55 min., Platz 3

Felix versuchte sich erstmals an der 5 km Distanz. Hier gab es keine Altersklassenwertung, sondern nur eine Damen- bzw. Herrenwertung. Mit 23:46 min. belegte er unter 27 Teilnehmern den 6. Platz.

Herzlichen Glückwunsch allen Startern zu diesem gelungenen Wettkampfwochenende.